• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Aus dem Kreis Wesel- Der Kreis Wesel

Bernhard Borgers berichtet

 

Der Kreis Wesel

Die Aufgaben der Kreise in der heutigen Zeit sind nicht mehr mit den Pflichtaufgaben der Kreise in den Anfängen, mit ihren königlichen Landräten zu vergleichen. Interessant ist die Geschichte dennoch, besonders wenn man gefragt wird, welche Aufgaben der Kreis hat, woher das kommt und warum eine weitere Zwischeninstanz. Die Kreise, Landkreise (vor 1969), sind Gemeindeverbände und somit Gebietskörperschaften in politischer und räumlicher Sicht.

 

Die Aufgaben

Die Verwaltung des Kreises Wesel übernimmt (wie eine kreisfreie Stadt, Stadtkreis) Aufgaben, die die angegliederten Gemeinden oder kreisangehörige Städte allein nicht finanzieren, oder bewerkstelligen können. Eine Verwaltungskooperation senkt somit Kosten, auch wenn die zu entrichtende Kreisumlage oft Anstoss zur Kritik ist.

Etwa 70% des Kreishaushaltes sind Sozialleistungen, dazu zählen Kosten der Unterkunft- SGB II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung- SGB XI, Hilfen zur Pflege, Hilfe zum Lebensunterhalt, Eingliederungshilfe, Pflegewohngeld, SGB XII Leistungen. Weitere Produktbereiche, die nicht zu "05 soziale Leistungen" gehören; Schulträgeraufgaben, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und Gesundheitsdienste.

Weitere Aufgaben sind:

Innere Verwaltung, Sicherheit und Ordnung, Kultur und Wissenschaft, Sportförderung, räumliche Planung und Entwicklung und Geoinformationen, Bauen und Wohnen, Ver- und Entsorgung, Verkehrsflächen und -anlagen, ÖPNV, Natur- und Landschaftspflege, Umweltschutz, Wirtschaft und Tourismus und die allgemeine Finanzwirtschaft.

 

Weitere Artikel zum Thema "Aus dem Kreis"

 

© CDU Ortsverband Dingden 2020